Vampir-Lifting: Natürliches Anti-Aging mit Eigenblut

Hautverjüngung ohne Botox und Skalpell: Eine Faltenbehandlung mit Eigenblut verbessert das Hautbild und lässt sie frischer und straffer aussehen. Die risikoarme Lifting-Methode verspricht gute Ergebnisse und kommt ganz ohne körperfremde Substanzen aus.

Das minimal-invasive Behandlungsverfahren Vampir-Lifting gilt als sanfte Methode zur Hautverjüngung. Auch Stars wie Kim Kardashian, Natascha Ochsenknecht und Bar Rafaeli schwören seit Jahren auf die Behandlung mit Blutplasma. Neu ist das Vampir-Lifting übrigens nicht, in den USA ist die Methode bereits seit über 20 Jahren bekannt.

Die Behandlung wird in der Fachsprache PRP-Therapie genannt, diese Bezeichnung leitet sich ab vom englischen „platelet-rich plasma“ (zu Deutsch „plättchenreiches Plasma“). Bei dieser natürlichen Lifting-Methode wird Blutplasma aus dem Eigenblut des Patienten gewonnen und anschließen in aufbereiteter Form wieder in die zu behandelnde Hautstelle injiziert. „Das Blutplasma ist besonders reich an Wachstumsfaktoren und regt die Bildung von Kollagen an, so dass Regenerationsprozesse der Haut in Gang gesetzt werden. Die Haut wird sichtbar verjüngt“, erklärt Dr. Baum die Wirkung des Vampir-Liftings. Mit dieser natürlichen Lifting-Variante lassen sich kleine Gesichtsfältchen ebenso glätten wie Schwangerschaftsstreifen und Falten im Dekolleté.

So läuft das Anti-Aging mit Eigenblut ab:

Wie bei jeder Behandlung in unserer Praxis führen wir vorab ein ausführliches Anamnesegespräch, um festzustellen, ob die Eigenblutinjektion für den Patienten in Frage kommt. Auch klären wir über mögliche Nebenwirkungen und Risiken auf. „Das Vampir-Lifting ist eine minimalinvasive Behandlungsmethode, bei der ausschließlich körpereigenes Blutplasma injiziert wird. Entsprechend wenig Risiken birgt die Methode, von Rötungen und Schwellungen unmittelbar nach der Injektion einmal abgesehen“, erklärt Dermatologin Dr. Baum die Vorteile der innovativen Hautverjüngung.

Für das Vampir-Lifting werden ungefähr 20 Milliliter Blut aus der Vene abgenommen. Dieses wird zentrifugiert, um das enthaltene Blutplasma zu gewinnen. Dieses enthält sehr große Menge an Blutplättchen (Thrombozyten), Wachstumsfaktoren, Proteinen und weißen Blutkörperchen, die dem Patienten im nächsten Schritt unter die Haut injiziert wird, vor allem im Augenbereich. Nach der Unterspritzung wird die Haut für eine bessere Wirksamkeit noch mit einem Dermaroller behandelt.

 

 

Schmerzarme Behandlung mit geringer Ausfallzeit

Die Behandlung sieht blutiger aus als sie schmerzhaft ist, da die Haut vorher mit einer betäubenden Creme schmerzunempfindlich gemacht wird. Die Behandlung dauert maximal eine Stunde. Danach kann der Patient nach Hause und sich erholen. Wir empfehlen die Haut ausgiebig zu kühlen, da Schwellungen, Rötungen und Hämatome möglich sind.

Nach der Behandlung empfehlen wir zudem, sich ein bis zwei Tage Zuhause zu schonen, auch wegen der sichtbaren Rötungen und Schwellungen im Gesicht. Auf Sport, Sauna und Gesichtsbehandlungen sollte für einige Tage, besser noch eine Woche, verzichtet werden.

Hautverjüngung: schonend und natürlich

Die Faltenbehandlung mit Eigenblut ist eine sehr schonende Form der Hautverjüngung, bei der ausschließlich körpereigene Wirkstoffe eingesetzt werden. Allergien oder Unverträglichkeiten sind daher nahezu ausgeschlossen. Durch das Vampir-Lifting werden nicht nur Fältchen geglättet, sondern auch die Regeneration der Haut angeregt, mit der Folge, dass sie wieder mehr an Spannkraft und Frische gewinnt – ganz ohne Fremdmaterial.

Sie wünschen sich eine Hautverjüngung, werden mit einem klassischen Lifting aber nicht warm? Dann könnte das Vampir-Lifting eine gute Alternative darstellen. Da ausschließlich mit körpereigenem Blutplasma gearbeitet wird, ist die Behandlung sehr risikoarm und verspricht ein natürliches Ergebnis. Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch rund um das Thema Vampir-Lifting.

 

Typische Fragen rund um Vampir-Lifting beantworten wir Ihnen gerne auch schon hier in unseren FAQs.

Warum wird die PRP-Behandlung auch als Vampir-Lifting bezeichnet?

Eine Faltenunterspritzung mit körpereigenem Blutplasma wird in der Fachsprache als PRP-Behandlung bezeichnet, bekannter ist sie in den Medien aber unter dem Begriff Vampir-Lifting. Der Name ist eine Anspielung auf die blutige Parallele zwischen den bluttrinkenden Fabelwesen und der Hautunterspritzung mit Blutplasma.

Wie läuft ein Vampir-Lifting ab?

Im ersten Behandlungsschritt wird dem Patienten eine kleine Menge Blut abgenommen. Dieses wird zentrifugiert, um das enthaltene Blutplasma zu gewinnen, welches dem Patienten im nächsten Schritt unter die Haut und im Bereich der Augen gespritzt wird. Anschließend wird die Haut mit einem Dermaroller behandelt, mit dem das PRP tief in die Haut eingearbeitet wird.

Die Behandlung sieht blutiger aus als sie schmerzhaft ist. Die Haut wird vorher mit einer betäubenden Creme schmerzunempfindlich gemacht. Die Behandlung dauert maximal eine Stunde. Danach kann der Patient nach Hause und sich erholen. Wir empfehlen die Haut ausgiebig zu kühlen, da Schwellungen und Rötungen möglich sind.

Was bringt ein Vampir-Lifting?

Das Blutplasma ist besonders reich an Wachstumsfaktoren und regt die Bildung von Kollagen an, so dass Regenerationsprozesse in Gang gesetzt werden. Die Haut wird durch die Unterspritzung mit körpereigenem Blutplasma sichtbar verjüngt, straffer und mit einem Glow Effekt.

Für wen ist das Vampir-Lifting geeignet?

Wie bei jeder Behandlung in unserer Praxis führen wir vorab ein ausführliches Anamnesegespräch, um festzustellen, ob die Eigenblutinjektion für den Patienten in Frage kommt. Auch klären wir über mögliche Nebenwirkungen und Risiken auf. Das Vampir-Lifting ist im Allgemeinen sehr gut verträglich. Wir empfehlen den Einsatz mit dem Ziel der Hautverjüngung frühestens mit Anfang/Mitte 30, bei jüngerer Haut lohnt es sich in der Regel nicht. Bei schweren Vorerkrankungen oder akuten Infekten ist das Vampir-Lifting nicht zu empfehlen.

Wie oft muss man die Behandlung wiederholen?

Wie oft ein Vampir-Lifting wiederholt wird, hängt von der Beschaffenheit der Haut und dem gewünschten Effekt ab. Der hautverjüngende Effekt hält mehrere Monate an. In der Regel werden zwei Behandlungen im Abstand von einem Monat durchgeführt, selten auch drei.  Die Behandlung erfolgt 2x im Jahr.

Mit welchen Nebenwirkungen ist zu rechnen?

Nach der Behandlung kommt es zu für einige Stunden zu Schwellungen und Rötungen im Gesicht. Die Haut sollte daher Zuhause gut gekühlt werden und der Patient sich für ein, zwei Tage schonen. Kleinere blaue Flecken sind auch möglich.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Vor der Injektion wird die Haut mit einer betäubenden Creme behandelt. Die Behandlung ist daher sehr schmerzarm. Auch kann ggf. eine Ibuprofen-Tablette vor der Behandlung eingenommen werden.

Kann ich nach der Behandlung zum Sport oder ausgehen?

Nach der Behandlung empfehlen wir Ihnen, sich ein bis zwei Tage Zuhause zu schonen, auch wegen der sichtbaren Rötungen und Schwellungen im Gesicht. Auf Sport, Sauna und Gesichtsbehandlungen sollten Sie für einige Tage, besser noch eine Woche verzichten.

Wie hoch sind die Kosten für das Vampir-Lifting?

Die Kosten für ein Vampir-Lifting liegen in unserer Praxis bei 700,00 Euro inkl. MwSt. pro Kur mit zwei Behandlungsterminen. Bis Dezember 2020 sparen Sie bei uns, da wir den reduzierten Mehrwertsteuersatz (16% statt 19%) an Sie weitergeben.

 

SIE HABEN FRAGEN? Nehmen sie jetzt kontakt auf

Gerne können Sie uns unter 05 61 - 7 88 08 60 anrufen oder uns eine Nachricht schicken.

Praxiszeiten
Mo. Di.
08:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr
Mi.
08:00 - 12:00 Uhr
Do.
08:00 - 12:00 Uhr
15:00 - 17:00 Uhr
Fr.
08:00 - 13:00 Uhr
Und nach Vereinbarung.
Termin vereinbaren
0561 / 788 08 60
oder
Jetzt online vereinbaren
Anfahrt & Kontakt
Hautarztpraxis im Vorderen Westen
Dr. Stefanie Baum & Kollegen
Goethestr. 47
34119 Kassel
Jetzt Route berechnen

Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitung
Ihrer E-Mails bis zu 4 Werktage dauern kann.