Nie wieder Achselschweiß und Schweißgeruch

Schwitzen ist ein wichtiger und natürlicher Prozess, ein Kühlungsmechanismus des Körpers, um sich vor Überhitzung zu schützen. Und doch ist es vielen Menschen sehr unangenehm, wenn sie sichtbare Schweißflecken bilden oder unter den Achseln riechen. Wer schwitzt, fühlt sich unwohl und gehemmt. Das letzte Mittel der Wahl ist für viele die operative Entfernung der Schweißdrüsen. Doch das muss nicht sein. In unserer Praxis setzen wir auf ein neues, sanfteres Verfahren ganz ohne OP und doch effektiv und dauerhaft wirksam. Unser Verfahren schiebt Achselschwitzen und unangenehmen Schweißgeruch ein für alle Mal den Riegel vor. Die optimale Behandlung für alle, die keine Lust mehr aufs Schwitzen haben und sich den ganzen Tag frisch und sauber unter den Achseln fühlen möchten.

Häufig gestellte Fragen zum Thema: Schwitzen allgemein
Sind Schweißdrüsen unter den Achseln denn nicht notwendig?

Der Mensch besitzt mehrere Millionen Schweißdrüsen, nur 3 % dieser Drüsen befinden sich aber unter den Achseln. Die Schweißdrüsen unter den Achseln allein braucht der Körper daher zur Wärmeregulation nicht.

Ist Schwitzen nicht wichtig für unseren Körper?

Ja, Schwitzen ist wichtig und ein natürlicher Prozess, um unsere Körpertemperatur zu regulieren. Übermäßiges sichtbares Schwitzen jedoch wird als Hyperhidrose bezeichnet und kann unangenehme Folgen für Betroffene haben – von Unwohlsein, Einschränkung der Lebensqualität, Schamgefühl bis hin zu Hautinfektionen, hervorgerufen durch das starke Schwitzen

Was macht die Haut, wenn sie nicht mehr Schwitzen kann?

Wenn ein Mensch überhaupt nicht schwitzen kann, fehlt dem Körper die Möglichkeit, die Temperatur zu regulieren. Das hat negative Auswirkungen auf Stoffwechselvorgänge im Körper und kann außerdem zu einem Hitzschlag führen. Die Behandlung von Hyperhidrose hat daher auch nicht das Ziel, das Schwitzen des Körpers völlig zu unterbinden. Vielmehr geht es um das Unterbinden des Schwitzens an bestimmten Körperregionen, wie den Achseln. Da hier nur 3 % der Schweißdrüsen liegen, fällt das für die Wärmeregulation des Körpers nicht ins Gewicht.

Vorgestellt: eine innovative Behandlungsform

Schwitzen behandeln – ohne OP und dauerhaft

In unserer Praxis setzen wir auf eine moderne und innovative Behandlungsform, um starkes oder unangenehmes Schwitzen unter den Achseln dauerhaft zu beenden. In nur ein bis zwei Sitzungen à 45 Minuten zerstören wir die Schweißdrüsen einer begrenzten Hautpartie mit Hilfe gezielter Energie (Mikrowellen). Das Verfahren ist minimal-invasiv, schmerz- und nebenwirkungsarm.

 

Weniger Schweiß, Körpergeruch und Haarwachstum

Unser Thermo-Verfahren wirkt nicht nur gegen übermäßiges Schwitzen, sondern beugt auch unangenehmen Schweißgeruch vor. Außerdem reduziert die Mikrowellen-Behandlung das Haarwachstum unter den Achseln. Unsere Therapie kann bei Bedarf auch an anderen ausgewählten Körperpartien angewendet werden, wie zum Beispiel am Rücken, Po und der Brust.

Ein bis zwei Behandlungen reichen völlig aus

Starkes Schwitzen behandeln wir in gerade einmal 45 Minuten. Unter örtlicher Betäubung führen wir die Thermobehandlung ganz einfach schmerzfrei bei Ihnen durch. Dazu markieren wir den zu behandelnden Hautbereich und saugen diesen mit einem Handstück leicht an. Im nächsten Schritt dringen die Thermowellen in die Haut und führen zu einer sogenannten Thermolyse. Eine intensive, kurze Hitze entsteht und zerstört die Schweißdrüsen. Ein eingebautes Kühlsystem im Handstück sorgt dafür, dass keine Hautverbrennungen entstehen.

 

Schweißdrüsen bleiben dauerhaft zerstört

Die Schweißdrüsen werden durch die Mikrowellen dauerhaft zerstört und können sich nicht wieder regenerieren. Der Behandlungseffekt ist also dauerhaft und entsprechend sofort spürbar. In der Regel reichen für eine erfolgreiche Hyperhidrose-Behandlung ein bis zwei Sitzungen vollkommen aus.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Schwitzen
Hilft die Behandlung auch bei starkem Schwitzen auf dem Rücken und anderen Körperpartien?

Den Behandlungsschwerpunkt stellen die Achseln dar. Prinzipiell ist die Thermobehandlung aber auch an anderen glatten Hautoberflächen – wie zum Beispiel Po, Beinen, Rumpf, Rücken – möglich.

Wie wirken sich Mikrowellen auf meinen Körper und meine Haut aus?

Die lokal begrenzten und kurzzeitig eingesetzten Mikrowellen in unserem Verfahren sind für den Körper ungefährlich. Durch die kurze starke Hitze kann es vereinzelt zu kleineren Hautirritationen und Nervenreizungen kommen, die nach kurzer Zeit wieder verschwinden sollten.

Was kostet die Behandlung?

Die Behandlungskosten werden nach der Gebührenordnung für Ärzte abgerechnet und liegen pro Behandlung bei rund 1.900,00 €.

Ist das Verfahren für jeden geeignet?

Unser Behandlungskonzept ist prinzipiell geeignet für Menschen, die unter Hyperhidrose, Schweißgeruch und unangenehmen Schweißausbrüchen leiden. Natürlich führen wir vorab immer ein ausführliches Anamnesegespräch durch und entscheiden individuell, ob es Gründe gegen die Behandlung geben könnte.

Wie wirksam ist das Verfahren?

Die Wirksamkeit ist ausgesprochen hoch. In der Regel reichen ein bis zwei Behandlungen für ein lebenslanges und zufriedenstellendes Ergebnis. Natürlich reagiert nicht jeder Mensch gleich auf jedes Verfahren, daher kann es theoretisch auch einmal vereinzelt passieren, dass unser Verfahren nur eine geringe Wirkung erzielt. Studien haben zudem gezeigt, dass die Schweißbildung um bis zum 80 % reduziert werden kann.

Wie läuft die


Behandlung ab?

Wir betäuben und markieren die Haut an der zu behandelnden Stelle.

Die Haut wird leicht angesaugt, gekühlt und die Mikrowellen dringen ins Gewebe ein.

Die Schweißdrüsen werden zerstört, die gekühlte Haut kann sich erholen.

Weitere Fragen zum Thema: Behandlung mit Mikrowellen
Wie lange dauert eine Sitzung?

Eine Sitzung dauert nur rund 45 Minuten.

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

Für ein optimales Ergebnis braucht es meist zwei Sitzungen im Abstand von drei Monaten. Manchmal reicht auch eine einzige Sitzung aus.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Die örtliche Betäubung und die Kühlung der Haut sorgen für eine schmerzarme bzw. schmerzfreie Behandlung.

Was muss ich nach der Behandlung berücksichtigen?

In der Regel wird die Behandlung sehr gut vertragen und mit einer Ausfallzeit muss nicht gerechnet werden. Allerdings empfehlen wir für ein paar Tage keine starke körperliche oder schweißtreibende Betätigung.

Kann ich nach der Behandlung meiner gewohnten Tätigkeit nachgehen?

Wenn Sie sich gut und fit fühlen nach der Behandlung, spricht nichts gegen ein bisschen Büroarbeit oder andere leichte Tätigkeiten. Nur von Sport und Sauna raten wir für die folgenden Tage nach der Behandlung ab.

Hat die Behandlung Risiken und Nebenwirkungen?

Die Risiken unseres sicheren und modernen Verfahrens sind überaus gering.  Aber so wie jede Behandlung kann auch diese Nebenwirkungen haben, wenn auch sehr geringe und kurzzeitige. Möglich sind kleinere Gewebeschäden und Nervenreizungen im Anschluss an die Sitzung, die durch die Mikrowellen ausgelöst werden.

Risiken sind gering

Sie können lokale Schmerzen, Blutergüsse, Schwellungen oder Taubheitsgefühle der Haut wahrnehmen. Seltener kann es zu Hautverfärbungen kommen und Entzündungen. Die meisten Nebenwirkungen verschwinden nach wenigen Tagen wieder und sind nicht von Dauer. Verglichen mit einer operativen Entfernung der Schweißdrüsen sind die Risiken sehr gering.

Wir beraten Sie gerne!

Sie möchten mehr erfahren zu unserem innovativen und minimal-invasiven Behandlungskonzept gegen starkes Schwitzen? Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch zum Thema und beantworten mögliche offene Fragen rund um die Hyperhidrose-Therapie.

FAQ's
Schwitze ich noch etwas, wenn ich behandelt worden bin?

Bisher konnten wir nach Achselbehandlungen noch keine Veränderungen im allgemeinen Schwitzen erkennen. Ein kompensatorisches Schwitzen anderer Körperregionen ist nach einer Behandlung größerer Hautpartien – wie beispielsweise des Rumpfs – aber nicht auszuschließen. An der behandelten Stelle sollten sie lebenslang wenig bis gar nicht mehr schwitzen.

Was muss ich zukünftig bei der Pflege meiner Achseln berücksichtigen?

Nach der Behandlung sollten Sie Ihren Achseln, bzw. der behandelten Hautregion, Ruhe gönnen, damit sich die Haut erholen kann. Sind etwaige Nebenwirkungen gut verheilt, müssen Sie bei der Pflege Ihrer Achseln nichts Bestimmtes beachten. Pflegen Sie sie genauso wie den Rest Ihres Körpers.

Ihre Expertin - Dr. Stefanie Baum

Ob rote Flecken, kosmetische Probleme oder Hyperhidrose – Dr. Baum kennt sich mit den vielfältigen Herausforderungen in der Dermatologie aus und steht ihren Patienten stets mit Rat und Tat zur Seite. Neben dem Praxisalltag hält sie Vorträge, unterrichtet und erstellt berufsdermatologische Gutachten. Dr. Baum ist Mitglied in folgenden Fachgesellschaften:

 

  • Deutsche Dermatologische Gesellschaft e.V., DDG
  • Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V., BvDD
  • Arbeitsgemeinschaft für Berufs- und Umweltdermatologie, ABD
  • Arbeitsgemeinschaft assoziierter dermatologischer Institute, AADI
  • Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Botulinum-Therapie, DGBT
  • Deutsche Gesellschaft für Lymphologie e.V.
SIE HABEN FRAGEN? Nehmen sie jetzt kontakt auf

Gerne können Sie uns unter 05 61 - 7 88 08 60 anrufen oder uns eine Nachricht schicken.



    Praxiszeiten
    Mo. Di.
    09:00 - 12:00 Uhr
    14:00 - 17:00 Uhr
    Mi.
    09:00 - 12:00 Uhr
    Do.
    09:00 - 12:00 Uhr
    15:00 - 17:00 Uhr
    Fr.
    09:00 - 12:00 Uhr
    Und nach Vereinbarung.
    Termin vereinbaren
    0561 / 788 08 60
    oder
    Jetzt online vereinbaren
    Anfahrt & Kontakt
    Hautarztpraxis im Vorderen Westen
    Dr. Stefanie Baum & Kollegen
    Goethestr. 47
    34119 Kassel
    Jetzt Route berechnen

    Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitung
    Ihrer E-Mails bis zu 4 Werktage dauern kann.